Vertiefen

Wie getrieben ist er. Verloren in Zeit und Raum ist das Gefühl zurückgeblieben, etwas erledigen zu müssen. Und das treibt ihn voran, unermüdlich. Rational wird er es nicht fassen, dass es nichts zu erledigen gibt. Der innere Drang bleibt. Diesen auszuleben, darin möchte ich ihn begleiten. Im Rollstuhl sitzend nutzt er seine Füße, um sich [...]

Balance finden

„Mein Zahn tut weh, ich muss zum Zahnarzt, da rüber, und gestern war ich auch…, es tut weh.“ So geht es in einem fort, klagend und verworren. Natürlich ist es wichtig, den Schmerzen Abhilfe zu schaffen, allerdings nicht, immer wieder im Kreis darum zu drehen.  Wie bringe ich diese Frau wieder in Kontakt mit sich [...]

Ruhe im Sturm

In sich zusammengesunken sitzt sie da, die Hände vors Gesicht geschlagen, heftig weinend. Angesichts des Sterbens ihrer Mutter hat es ihr den Boden unter den Füßen weggezogen. Was kann ihr jetzt hilfreich sein? Ohne viele Worte lade ich sie ein, mit mir zu kommen, an einen ruhigen Ort. Und dann reiche ich ihr einfach die [...]

Verbindung gibt Halt

Sie, Mutter einer jungen Frau mit geistiger Behinderung, ist sterbend. Tochter und Mann sind hilflos, auch in ihrem Miteinander. Er redet viel, sie fast gar nicht.  Wie soll diese junge Frau den Verlust der Mutter bewältigten? Wie sollen Vater und Tochter miteinander weiterleben, wenn sie einander so fremd sind? Vielleicht ist es nur ein kleiner [...]

Angst unterbrechen

Angespannt sitzt sie in ihrem Bett, immer wieder dieselben Sätze wiederholend: „Und wenn jemand sagt: ‚Warten Sie‘, was dann? Habe ich etwas falsch gemacht?“ So geht es in einem fort. Erst versuche ich, auf ihre Worte einzugehen, auch wenn mir nicht klar ist, was sie meint. Denn sich verstanden zu fühlen, reicht oftmals schon, damit [...]

Vertrauen stiften

Angst ist in ihrem Gesicht geschrieben, als sie mich, ein neues Gesicht, an ihrem Bett stehen sieht.  Die Atmung ist knapp, die Augen weit aufgerissen. Wie kann ich ihr möglichst schnell erfahrbar machen, dass sie mir vertrauen kann? Mit Worten, Erklärungen etwa? Oder vielleicht doch mit einer Handlung, die eine gute Erfahrung vermittelt? So sage [...]

Mit der Lücke leben

Immer wieder reißen ihre Sätze ab, laufen ins Leere. Sie will etwas sagen, kann es aber nicht. Als ich sie vor zwei Monaten kennenlernte, geriet sie darüber jedes Mal im Stress und brach sogar den Kontakt ab.  Daher suchte ich nach Begegnungen fast ohne Worte: manchmal in gemeinsamer Betrachtung, manchmal mit Gesten oder auch Berührungen, [...]

Spurensuche

Mit leeren Blick sitzt er da, streckt die Hand aus, wenn jemand vorbeikommt. Bleibt man bei ihm, versinkt er bald wieder in sich, wie abgeschnitten von seiner Umgebung. Ein Gespräch ist unmöglich, zielgerichtetes Handeln auch.  Aber seine Sinne sind offen, allerdings nicht von alleine. Sie kann ich nähren, indem ich Bezug herstelle, Interesse wecke, auf [...]

Verankerung finden

„Ich habe Angst etwas falsch zu machen. Ich hätte so gerne einen Fahrplan dafür, wie ich meine Mutter am Ende ihres Lebens am besten begleiten kann.“ Ganz aufgelöst und weinend sitzt die junge Frau vor mir. ‚Was steckt wohl dahinter’, frage ich mich. Anstatt sie mit Informationen und Anleitungen zu bedienen, möchte ich sie verstehen.  [...]

Was bedeute ich dir?

Seit ein paar Wochen kennen wir uns nun schon. Anlass war ihre Schwierigkeit, zu sprechen.   Lächelt empfängt sie mich. Dann auf einmal ganz flüssig ihre Frage: „Was haben Sie eigentlich davon, wenn Sie mich besuchen kommen?“    Und ich tappe in die Falle meiner Profession und frage zurück: „Was bedeutet das denn für Sie?“ [...]

Nach oben