KoW®-Team2018-04-18T14:11:44+00:00

KoW® – Team

Dr. Astrid Steinmetz

„Was mich dazu bewogen hat, das KoW®-Konzept zu entwickeln und es jetzt zu verbreiten, ist, dass ich Menschen, die sich in Abhängigkeit befinden, eine Stimme geben möchte. Mir selbst wohnt ein tiefes Bedürfnis nach Autonomie inne, was mich nach Möglichkeiten suchen ließ, diese auch sehr eingeschränkten Patienten erfahrbar zu machen. Und die wechselseitigen Begegnungen, die auf der nonverbalen Basis entstehen können, sind oftmals sehr besonders.
Nicht nur den Patienten möchte ich derartige Erfahrungen eröffnen, sondern auch denjenigen, die sie pflegen, betreuen oder medizinisch-therapeutisch versorgen. Denn viele von ihnen haben dasselbe Anliegen, stoßen aber im konkreten Alltag an die Grenzen ihrer Handlungsmöglichkeiten. Und wenn mir dann nach den Trainings neue Erfahrungen berichtet werden, weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.“

KoW®-Spezialgebiete:

  • KoW® bei Menschen mit Demenz
  • KoW® bei schwerstkranken und sterbenden Patienten
  • KoW® in der Arbeit mit körperlich und geistig einfach- und mehrfach behinderten Menschen
  • KoW® bei Patienten mit Bewusstseinsstörungen
  • KoW® in der Schmerztherapie
  • KoW® in der Palliativmedizin

Berufliche Qualifikationen:

  • Dr. phil. Dipl.-Musiktherapeutin / Dipl. Sozialpädagogin (FH)
  • KoW®-Entwicklerin

Berufserfahrungen:

  • Musik-Psychotherapie im Palliativkontext
  • Angehörigenarbeit im Palliativkontext
  • Einzel- und Gruppentherapie mit psychisch kranken Kindern und Erwachsenen
  • Trainertätigkeit, Vorträge
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Fachpublikationen

„Ich finde es faszinierend, wie oft ich im Alltag Situationen erlebe, die mich an KoW® erinnern, weil sie mir deutlich machen, wie sehr sich unser tägliches Leben neben der gesprochenen Sprache im Nonverbalen abspielt. Es gibt eine Vielfalt von Ausdrucksmöglichkeiten ohne Worte, und mit Menschen, die diese Ausdrucksebene verloren haben, ist dennoch auf diese Weise bereichernde Kommunikation möglich. Das finde ich sehr berührend, auch weil es manchmal noch intensiver sein kann als ein verbales Gespräch.“

KoW®-Spezialgebiete:

  • KoW® in der Arbeit mit körperlich und geistig einfach- und mehrfach behinderten Menschen
  • KoW® bei schwerstkranken und sterbenden Patienten
  • KoW® in der Trauerbegleitung

Berufliche Qualifikationen:

  • Dipl.-Sozialpädagogin
  • KoW®-Trainerin
  • Trauerbegleiterin
  • Notfallseelsorgerin
  • Weiterbildung Palliative Care
  • Führungskompetenzen in der ambulanten Hospizarbeit
  • Koordinatorentätigkeit in der ambulanten Hospizarbeit
  • z.Zt. Zertifikatsstudiengang Spiritual Care an der Hochschule für Philosophie München

Berufserfahrungen:

  • Familienarbeit
  • Einzelfallhilfe für Kinder mit Behinderung
  • Trauerbegleitung / Dozentin für Trauerbegleitung
  • Beratung und Begleitung von pflegenden Angehörigen
  • Beratung von alten Menschen und soziale Angebote
  • Notübernachtung (Obdachlosenhilfe)
  • Musikerin
Jasamin Boutorabi
Jasamin Boutorabi

„Kommunikation ohne Worte ermöglicht es mir, mit Menschen in Verbindung zu treten, mit denen ich aus unterschiedlichsten Gründen keine gemeinsame verbale Sprache teile. Auch ohne Worte können wir uns stets aufeinander zubewegen. Ich bin berührt, wenn dadurch Situationen von Isolation, Getrenntsein und Fremdheit zwischen meiner/m Gegenüber und mir aufgehoben werden können und echte Begegnung stattfindet. Immer wieder entdecke ich neue Potentiale durch KoW®, um in den Dialog zu treten, Austausch zu ermöglichen und Sinnzusammenhänge gemeinsam zu gestalten. Für mich ist KoW® gezeichnet von konsequenter, zugewandter Achtsamkeit und vollständiger Präsenz, die in der Botschaft münden: „Ich sehe Dich, ich nehme Dich wahr, ich möchte Dir Verbindung anbieten.“ Ich denke, dass diese Auf-Einander-Zu-Bewegungen sehr essentiell und heilsam sein können und freue mich daher besonders, dank KoW® auf „Augenhöhe“ in Begegnung gehen zu können.“

KoW®-Spezialgebiete:

  • KoW® bei schwerstkranken und sterbenden Patienten
  • KoW® in der Arbeit mit körperlich und geistig einfach- und mehrfach behinderten Menschen
  • KoW® bei Menschen mit Demenz

Berufliche Qualifikationen:

  • Diplom-Ingenieurin für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
  • Trainerin für Gender, Social Justice und Diversity
  • Stud. M.A. Palliative Care (Universität Bremen)
  • Ambulante Hospizarbeit: Führungskompetenzen und Koordinatorinnentätigkeit
  • Zertifizierte „Letzte-Hilfe“-Kursleiterin

Berufserfahrungen:

  • Freiberufliche Bildungsreferentin
  • Trainerin für Anti-Diskriminierung und Diversität
  • Referentin und Dozentin für die Themen Palliative Care, Sterben, Tod und Trauer
  • Weiterbildnerin für Fachkräfte aus dem Hospiz- und Palliativkontext
  • „Letzte Hilfe“-Kursleiterin
  • Ehrenamtliche Hospizhelferin
Marie Rohde

„Kommunikation ohne Worte ist mehr als eine Methode: Es ist die Bereitschaft und der tiefe Ausdruck einer wertschätzenden, einfühlsamen und aufrichtigen Grundhaltung, miteinander trotz aller Unterschiede der kommunikativen Fähigkeiten in Beziehung zu treten. KoW® sensibilisiert und schafft neue Möglichkeiten für zutiefst Menschliches: das Bedürfnis nach gleichberechtigter Begegnung, nach Zugehörigkeit, dem Gesehen und Wahrgenommen Werden. Als Musikgeragogin mit Arbeitsschwerpunkt im Pflegebereich sind mir die Themen der (musikalisch-kulturellen) Teilhabe, die Suche nach unentdeckten Ressourcen und das Finden alternativer Ausdrucks- und Kommunikationsmöglichkeiten enorm wichtig. KoW® komplettiert und ergänzt diese Ziele und macht aufmerksam für kleinste nonverbale Interaktionsgelegenheiten. Ich möchte daran teilhaben, auch anderen Interessierten diese wertvollen und erfüllenden Möglichkeiten und Momente der Begegnung durch KoW® aufzuzeigen.“

KoW®-Spezialgebiete:

  • KoW® bei Menschen mit Demenz

Berufliche Qualifikationen:

  • Musikwissenschaftlerin (M.A.)
  • Musikgeragogin (FH) mit Schwerpunkt Arbeit mit demenziell veränderten Menschen
  • Spielleiterin: Musikpädagogische Workshop-Arbeit mit den Methoden der szenischen Interpretation von Musik und Theater

Berufserfahrungen:

  • Konzeption und Durchführung musikgeragogischer Einzel- und Gruppenangebote in Tagespflegeeinrichtungen und Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz
  • freiberufliche Referentin und Dozentin zu den Themen: „Demenz-Kompaktwissen“ und „Kommunikation mit Menschen mit Demenz“ sowie „Musikgeragogische Angebote im Pflegebereich“
  • Leitung eines Arbeitskreises innerhalb der DGfMG e.V.: „Planung, Evaluation und Qualitätssicherung musikgeragogischer Angebote“
  • wissenschaftliches Arbeiten
  • Leitung von musiktheaterpädagogischen Workshops für verschiedenste Altersstufen
  • Koordination und Organisation musikalischer Lehrveranstaltungen
  • Musikerin: Klavier, Schlagzeug, Gitarre