Stimmen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der KoW®-Trainings kommen zu Wort:

Ich habe Ihr Seminar besuchen dürfen und war extrem beeindruckt von Ihrer Professionalität und menschlichen Wärme. So ein tolles Seminar habe ich wohl Zeit meines Lebens noch nicht erfahren. Ich glaube, für Ihre Arbeit und Herangehensweise ernten Sie ausschließlich positive Feedbacks. Und ich möchte mich noch einmal ganz, ganz herzlich bedanken für das Wissen und die Einsichten, die Sie auf Ihre temperamentvolle und liebevolle Art vermittelt haben.

Marko Faber, Pflegekraft, Wannseeakademie Berlin 14.6.2019

Lebendiger und abwechslungsreicher, praxisnäher, kompetenter, leidenschaftlicher und authentischer kann man dieses wunderbare, spannende und hilfreiche Thema und Werkzeug der „Kommunikation ohne Worte“ nicht offeriert und nahegebracht bekommen als durch Astrid Steinmetz. Ein echtes Juwel in der Bildungslandschaft, das kein Geheimtipp bleiben darf.

Katrin Hölzer, Dipl.-Psych., KoW®-Experten-Training Berlin 4-9/2018

Ich verspüre eine sehr große Dankbarkeit, durch das KoW®-Training menschlich und fachlich bereichert worden zu sein.
Der fachliche und theoretische Input waren didaktisch hervorragend ausgearbeitet und stetig im richtigen Maße dosiert. Die ausgewählten Übungen machten spürbar, worin der eigentliche Kern des Trainings liegt. Durch das Erreichen einer hohen Emotionalität bleiben Inhalte im Kopf und lassen sich ausgesprochen gut in die Praxis übertragen. Untermauert wurden theoretische Inhalte mit wertvollen, real erlebten Situationen, die das Gesamtbild komplettierten. Nicht nur für meinen beruflichen Weg, sondern auch persönlich hat mich das Training geprägt. Vielen Dank für diese Erfahrung.

Sylvia Klingelhöfer, M.A. Bildungswissenschaften, KoW®-Experten-Training Berlin 4-9/2018

Sehr praxisnaher Kurs mit vielen praktischen Übungen, viel Lebendigkeit und Humor, gespickt mit Theorie und Fachwissen. Ich habe viel gelernt. „Kommunikation ohne Worte“ ist nicht etwas, was man sowieso schon macht, sondern es gibt noch viel Neues zu lernen und auszuprobieren.

P. Karl, Krankenschwester im Hospiz, KoW®-Experten-Training Berlin 4-9/2018

Vielen Dank für diese tollen sechs Tage und die so große Bereicherung, die sie mir gegeben haben. Dieser Kurs war so wichtig für mich, meine Weiterentwicklung, meine Professionalität und ich freue mich, wenn ich, mit so vielen Ideen, Anknüpfungspunkten und Rüstzeug ausgestattet, jetzt wieder in den Berufsalltag gehen kann. Am meisten berührt und bewegt mich, was für eine Wertschätzung jedes einzelnen Menschen das Training beinhaltet, was für eine einfühlsame, aufrichtige und hochsensible Grundhaltung dort mitschwingt. Das Gesehen, Wahrgenommen-Werden, der wirkliche Dialog auf Augenhöhe… Und alle sechs Tage waren sehr wichtig, damit ein rundes Bild entsteht, damit sich alles zusammenfügt.

Ich muss ehrlich sagen, dass es künftige Fortbildungen sehr sehr schwer haben werden, mit dieser hier mitzuhalten, denn sie wirkt so tief und wird von nun all alles beeinflussen, wie ich in Begegnungen gehe, sei es im Alltag oder auf Arbeit. Und am meisten freue ich mich auch, dass ich Teil davon sein darf und es, durch meinen Hintergrund und meine Haltung mitschwingend, mittragen darf.

Marie Rohde, Musikwissenschaftlerin / Musikgeragogin. KoW®-Experten-Training Berlin 4-9/2017

…nun ist Hören nicht mehr Hören, sondern Hinhören, Heraushören, sich Hineingehören; Sehen nicht mehr nur Sehen, Fühlen ist neue Welten Entdecken und Riechen in Neues Eintauchen. 

Vielen Dank für sechs tolle Tage voller neuer Erfahrung im Wahrnehmen und Kommunizieren.

Miriam Schickhaus, Ärztin, KoW®-Experten-Training Berlin 4-9/2017

Zum KoW®-Basis-Training gab es von unseren Teilnehmenden ein sehr begeistertes und  positives Feedback sowie den Wunsch, auch die weiteren Module kennenzulernen. Ich habe die beiden Fortbildungstage ebenfalls als sehr spannend, inspirierend und bereichernd erlebt. Sie haben die Thematik mit viel Gespür, lebendig, praxisnah und sehr anschaulich vermittelt. Besonders die praktischen Übungen waren eine große Bereicherung für alle Teilnehmer. 

Christine Möglich, 18./19.7.2017 KoW®-Basis-Training ÖBiZ-Flensburg

Eine hervorragend aufgebaute und spannend vermittelte Fortbildung, sehr schlüssiges, theoretisch fundiertes und zugleich ein enorm praxisnahes Konzept. Sehr viele übertragbare Übungen, eine Menge Inhalte, die motivieren, auch selbst im Kontakt häufiger mal ohne Worte zu kommunizieren. Absolut empfehlenswert, für jede Pflege-und Betreuungskraft hilfreich und kompetenzenerweitend. Durchaus auch ein Konzept, das in der Lage ist, in Pflegeeinrichtungen kulturbildend und fördernd zu wirken und i.S. einer Organisationsentwicklung eingesetzt zu werden.

André Krämer, Einrichtungsleiter, Netzwerk Palliative Geriatrie Berlin-Süd, 12/2016

Zur Fortbildung (KoW®-Basis-Training) gab es von den Teilnehmenden ausschließlich positives und sehr zufriedenes Feedback. Ich habe die Tage auch als sehr bereichernd erlebt mit einem großen Lerneffekt, der für mich zum einen aus den praktischen Übungen resultiert, aber auch aus der praxisnahen und anschaulichen Weise, in der Sie Wissen vermitteln.

Wofgang Zecher, Pastoralreferent, Kath. Altenheimseelsorge Würzburg, 5/2016

Ich habe erkannt: Wir reden alle viel zu viel mit den demenzkranken Menschen! Eine Bewohnerin, die ständig umherläuft, wurde von mir vorher immer verbal aufgefordert, zurück in ihren Wohnbereich zu gehen. Das lasse ich jetzt ganz sein, denn sie hat es sowieso nie verstanden. Dagegen habe ich jetzt großen Erfolg mit der Zeigegestik: darauf reagiert sie sofort. Außerdem bin ich in meiner verbalen und körperlichen Zuwendung bewusster geworden: ich bin auf allen Ebenen ganz bei dem anderen.

Sybilla Kalweit, Krankenschwester in der Sozialen Betreuung im SZ Mathildenhof im Rückblick auf ihre Erfahrungen nach dem ersten Modul (7.9.2012)

Kommunikationstraining mit Astrid holt einen immer dort ab wo man / frau steht: mitten im Leben …
Im Dienst, im Umgang mit Patienten – aber auch mein persönlicher privater Sprachgebrauch, mein Konfliktlösungsverhalten, Hinhören was mein Gegenüber sagt, wird durch das Einüben verschiedenster Techniken geprägt und verändert.
Danke dafür und den so vertrauensvollen Umgang in den Fortbildungsvormittagen.
Karola Jäger

Drei Jahre gemeinsames Arbeiten zum Thema Kommunikation hat Spuren hinterlassen. Ich bin angeregt, in die Praxis Erfahrenes einzubauen und erlebe es als Bereicherung. Für unsere Teamarbeit macht es mir Mut, daran weiter zu arbeiten.
Gerlinde Scholdei, Krankenschwester

Die Fortbildung bei Astrid Steinmetz ist sehr praxisbezogen. Es gibt keine Minute Langeweile, weil sie völlig präsent ist und mit fröhlicher Leichtigkeit durch das Programm führt. Ein roter Faden ist vorhanden: sie führt gezielt zum Thema, bringt Nebengedanken zu Ende und zurück zum Hauptthema, ohne die Teilnehmer abzuwürgen. Kleine prägnante übungen verfestigen die Theorie. Als Teilnehmer fühlt man sich wertgeschätzt.
Johannes Schlachter, Pflegedienstleiter

Die Fortbildung war sehr praxisorientiert. Teilweise hat sie Supervisionscharakter gehabt, da viele unterschiedliche Sichtweisen deutlich wurden und sie zu mehr Akzeptanz im Team untereinander führte.
Karen Marsollier, stellv. Pflegedienstleiterin

Danke für die weite Sicht der Kommunikation.
Danke für die Kommunikation ohne Worte, weil sie oft stärker ist als die verbale Kommunikation.
Danke für die Kommunikation ohne Worte, weil sie mich aus zuvor unlösbaren Situationen „gerettet“ hat.
Marcel Burkhardt, Krankenpfleger

Im Seminar und in der Zusammenarbeit am Klienten er-frischend und er-leichternd. Danke.
Tilo, Krankenpfleger

Ich danke Dir für die Fortbildung. Du hast mir neue Wege gezeigt, neue Ideen vermittelt und die Möglichkeit gegeben, Dinge zu überdenken. Damit schaffst Du neue Impulse und Anregungen. Ich kann mich in meiner Kommunikation besser weiterentwickeln.
Ich schätze sehr, dass die Fortbildung gut strukturiert dargestellt wird, die Theorie mit der Praxis verbunden (angepasst an die individuelle Situation) und in Freundlichkeit vermittelt wird.
Ruth Pinggera, Altenpflegerin

Danke für eröffnete Horizonte. Kommunikation mit und ohne Worte, immer mit Inhalt, immer miteinander und füreinander und jederzeit…
Es gibt gut umsetzbare Tipps für eine bessere Kommunikation. Es ist sehr kurzweilig und sehr informativ. Die Fortbildung hat einen guten Theorie-Praxis-Transfer und ist teamgeiststeigernd.
Astrid Steinmetz –> für mich die beste Kommunikationstrainerin; Schade, dass sie aufhört uns zu trainieren; Sie wird uns fehlen.
Margit Zschäpe

MitarbeiterInnen des Ricam Hospiz Berlin nach fast dreijähriger Fortbildungsreihe zu Kommunikation mit und ohne Worte, 12.08.2009

Ich war im September Praktikantin in der Wannsee- Akademie und habe an deinen Kursen teilgenommen. Ich arbeitete neben dem Studium als Leasingkraft in verschiedenen Bereichen (Klinik, Pflegeheim, Wachkomastation, Psychiatrie) und habe versucht, dein Konzept im Rahmen meiner Möglichkeiten anzuwenden.

Es war unglaublich. Als sehr schwierig und sehr aggressiv bezeichnete Menschen sowie Patienten mit Panikattacken und Menschen mit Fluchtendenzen verhielten sich freundlich, z.T. sogar fröhlich und sehr kooperativ, solange ich versucht habe, sie zu erreichen und mich nicht ablenken zu lassen.

Sie zeigten prompte und deutliche Reaktion auf meine gelungenen oder missglückten Versuche, so dass ich mein Verhalten notfalls gleich korrigieren musste. Es waren alles mir unbekannte Menschen.

Schön daran war nicht nur das Ergebnis für den Pflegeabhängigen, sondern auch für mich ist es sehr erholsam, so zu arbeiten, auch, weil ich innerlich ein paar Gänge herunterschalten muss. Und: Unterm Strich brauche ich nicht mehr Zeit.

Die Reaktionen der Kolleginnen: Patient X hat ja heute mal einen guten Tag, mit dir kann er wohl, vorhin hat er noch eine Schwester schlagen wollen, der ist ja wie ausgewechselt … Nö. Nur der konsequente Versuch, nach deinem Konzept Wertschätzung umzusetzen.

Für mich waren deine Seminare eine Möglichkeit, meine Haltung und z.T. meine Betriebsblindheit zu überdenken und meine Arbeitsweise bewusst und gezielt zu verbessern. Vielen Dank.

Ekati Suchanek, cand. Dipl-Pflegepädagogin (November 2007)