YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Online-Kurs für Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften

Wussten Sie, dass insgesamt mehr als die Hälfte aller Patienten in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind?

Patienten mit Apoplex, Demenz oder schwerster Erkrankung können u.U. nicht sprechen oder sind über Sprache nicht erreichbar. Bereits Schwerhörigkeit kann die Kommunikation zu einer Herausforderung werden lassen. Manche der Patienten sperren sich oder schlagen gar, weil sie selbst überfordert sind, und das bringt wiederum Stress im Pflegealltag mit sich.

Daher habe ich den Online-Kurs für Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften entwickelt:
In leicht erlernbaren Schritten zu entspannten und stressfreien Pflegesituationen

Das wissenschaftlich fundierte Trainingsprogramm Kommunikation ohne Worte – KoW® für Teams und Unterrichtsgruppen

Umfang
Der Kurs besteht aus 8 Lektionen à 45 Minuten. Diese können als einzelne Lerneinheiten oder am Stück durchgeführt werden.

Schritt für Schritt
Durch jede Lektion wird mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung geführt.

Videos
Zu jeder Lektion gibt es mindestens einen Film, insgesamt 14 mit Input und Impulsen. Weitere 30 Videos mit Lernsituationen und Patienteninteraktionen machen das Lernen anschaulich.

Arbeitsblätter:
24 Arbeitsblätter können als PDF direkt am Bildschirm ausgefüllt und dann abgespeichert werden.

Übungen:
Mit klar beschriebenen Anleitungen werden einzelne Mikro-Kompetenzen trainiert. In Videos werden diese vorgeführt und erläutert.

Zum Online-Kurs
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Astrid Steinmetz – Körpersprache überwindet Sprachlosigkeit

Wie gelingt es uns, mit Menschen, die vielleicht eine Einschränkung im visuellen, akustischen oder kognitiven Bereich haben, eine gute Kommunikation aufzubauen?

Als Expertin für nonverbale beziehungsorientierte Kommunikation für Gesundheitsberufe arbeitet Dr. Astrid Steinmetz als Unternehmerin und Trainerin für Gesundheitsunternehmen und vermittelt Gesundheitsfachleuten Möglichkeiten für den Kontakt mit schwer erreichbaren Patientinnen und Patienten.

In diesem Gespräch geht es um „gelingende Kommunikation“, die ja auch für gesunde Menschen und Bildungsfachleute eine Herausforderung darstellen kann.

Wir erfahren, wie es es gelingt, Patienten auch ohne Worte zu verstehen und wie wir grundsätzlich unsere Fähigkeit, andere Menschen wahrzunehmen und mit ihnen konstruktiv zu interagieren, verbessern können.

Hier geht es zu den Trainings von Kommunikation ohne Worte – KoW®:
➡️ https://www.kommunikation-ohne-worte.de

Hier zum Online-Kurs für die Aus- und Weiterbildung von Pflegefachkräften:
➡️ https://www.kommunikation-ohne-worte…

Und hier zum direkten Kontakt über Mail:
kontakt@kow.eu

Die Podcastreihe „Education Minds – Didaktische Reduktion und Erwachsenenbildung“ von Yvo Wüest:
➡️ https://www.youtube.com/c/YvoWueest/v…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Patienten verstummen: Wie nonverbale Kommunikation gelingt. Talk mit Dr. Astrid Steinmetz

Demenz, Wachkoma, Intensivbehandlung, Palliative Care… Das sind einige der Situationen, bei denen Kommunikation nicht mehr ohne weiteres gelingt. Wie kann Beziehung dennoch erhalten werden?

Antworten aus Praxis und Forschung, fundiert und differenziert gibt Dr. Astrid Steinmetz, Begründerin von Kommunikation ohne Worte – KoW®, zu folgenden Fragen:

– Was sind die Grenzen intuitiver Körpersprache und wozu bedarf es geschulter Kompetenz?

– Wie verändert sich der Blickkontakt bei Bewegungseinschränkungen?

– Wovon ist abhängig, ob ein kommunikativer Mensch uns versteht oder nicht?

– Warum ist die laute Stimme nicht förderlich?

– Was ist eine Beziehungsgeste?

– Wie können wir Würde fördern?

– Was braucht es über die Geste hinaus für die Informationsvermittlung?

– Können wir lernen, über die Augen–Stirn-Partie allein (also mit Maske) Mimik zu lesen?

– Wie unterscheidet sich echte Freude vom einfachen Lächeln in der Mimik?

– Wie sieht Traurigkeit aus?

– Wie können wir trotz Maske unseren Patienten Emotionen z.B. Herzlichkeit vermitteln?

– Warum ist Eindeutigkeit in der Körpersprache so relevant?

– Mit welchen Methoden kann man das lernen?

Kommunikation ohne Worte – KoW®: Das Trainingsprogramm für Teams in Pflege, Therapie und Betreuung

➡️ www.kommunikation-ohne-worte.de in Präsenz oder Online

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Körpersprache? – Kann ich, mach ich doch sowieso schon jeden Tag!“

Klar. Meine Frage ist nur: WIE machst du es?
Das ist die Kunst. Schau sie dir an:

📹 In diesem kleinen Video geht es um reine Wiederholung. Mehr nicht. Eigentlich ganz esay, oder?

Diese Übung mache ich in meinen KoW®-Trainings übrigens im Experten-Level 😉

👉 Und dann wird allen schnell klar, dass bereits Imitation allein, also die reine Wiederholung einer Geste, Bewegung oder auch eines Wortes eine große Kunst ist.

👀 Denn sie ist so anfällig durch:
– Ungenauigkeit beim Hinschauen oder Hinhören
– Unsicherheit beim Wiedergeben
– die eigene Brille des Verstehens, also Interpretationen

👂👁 Kommunikation beginnt damit, zuzuhören und hinzusehen. Und das mit Aufmerksamkeit und Präzision.

🤣 Und wenn wir uns bei dieser Übung dann selber auf die Schliche kommen, lachen wir viel und herzlich – denn wir lernen mit Leichtigkeit und Spass am besten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Begegnung – ohne Worte : wie geht das? Interview mit Dr. Astrid Steinmetz und Claudia Berther

Zwei Expertinnen treffen sich:

Dr. Astrid Steinmetz ist Begründerin von Kommunikation ohne Worte – KoW®, der Methode für nonverbale Interaktion mit Patienten, und mit Herz, Verstand und Leidenschaft dabei.

– Was brauchen wir an Fertigkeiten, wenn ein Mensch krankheitsbedingt sprachlich nicht mehr erreichbar ist?

– Sind diese erlernbar?

– Und warum überhaupt sollten wir das tun?

Claudia Bercher vertritt die Marte Meo Methode in der Schweiz.

– Wie können wir in kurzen Filmaufnahmen das Verhalten eines Patienten / Bewohners sehen und verstehen lernen?

Das ist ihre Mission.

Beide verbinden sich in einem Anliegen: den Menschen eine Stimme zu geben, welche so leicht überhört und übersehen werden.

– Um trotz Krankheit und Angewiesenheit ein menschliches Miteinander zu gestalten.

– Um Begegnung möglich zu machen, die alle bereichert: Patenten / Bewohner ebenso wie das medizinisch-pflegerische und betreuende Personal.

Denn mit geschultem Blick und wissendem Handeln können wir leicht Brücken bauen und Begegnung möglich machen.

➡️ Trainings: www.kommunikation-ohne-worte.de

Ein Trainingsprogramm aus der Praxis für die Praxis von Pflege, Betreuung und Therapie, um auch ohne Worte

– leicht in Kontakt zu kommen

– Beziehung zu erhalten und zu gestalten

– Emotionen, Bedürfnisse und Schmerzen zu erkennen

– Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln

– Beteiligung und Kooperation zu fördern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Der kriegt doch sowieso nichts mehr mit…“ – Kommunikation ohne Worte – KoW®

Der Patient liegt im Bett und zeigt scheinbar keine Reaktion. Oft wird dann gesagt: Der kriegt doch sowieso nichts mehr mit…“. Stimmt das? Was ist mit dem Ohr? Verschließt sich das irgendwann? Oder können wir einfach nicht erkennen, ob ein Mensch uns zuhört oder nicht?
Eine kleine wahre Geschichte zum Thema.
Denn Kommunikationsbarrieren fordern uns heraus.

Wir sensibilisieren dafür und zeigen Möglichkeiten auf, dennoch in einem guten Kontakt zu bleiben. Die nonverbale Kommunikation ist der Schlüssel dazu.

➡️ Unsere Präsenz-Tainings

➡️ Unsere Online-Trainings für Einrichtungen des Gesundheitswesens

➡️ Unser Online-Kurs für Pflegeschulen

Ein Trainingsprogramm aus der Praxis für die Praxis von Pflege, Betreuung und Therapie, um auch ohne Worte

– leicht in Kontakt zu kommen
– Beziehung zu erhalten und zu gestalten
– Emotionen, Bedürfnisse und Schmerzen zu erkennen
– Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln
– Beteiligung und Kooperation zu fördern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommunikationsbarrieren in der Pflege: Der Online-Kurs KoW® für die generalistische Pflegeausbildung

Ganz NEU: Empathische Kommunikation durch Körpersprache im Online-Kurs.

➡️ Pflegeausbildung

8 UST komplettes Lernkonzept Online-Training
– für Tandems zum Selbstlernen
– im Unterricht oder zu Hause
– mit vielen Videos und Übungsaufgaben

…um trotz krankheitsbedingter Barrieren in der Kommunikation dennoch nonverbal sicher und beziehungsorientiert handeln zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maskenpflicht und Miteinander: Damit die Herzlichkeit nicht unter der Maske verschwindet!

Wie sieht man ein Lächeln durch die Maske? Sarah aus dem Kommunikation ohne Worte – KoW®- Team hat ein Filmchen dazu gemacht.

Damit die Herzlichkeit nicht unter der Maske verschwindet!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KoW® – ein Training zur nonverbalen Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

Was bewegt die Leiterin eines Seniorenheims, ihre MitarbeiterInnen in Kommunikation ohne Worte zu schulen?

Wie erleben ein Wohnbereichsleiter und eine Pflegeassistentin diese Tage?

Und welche erstaunlichen Erfahrungen machen sie mit ihren Bewohnern?

Neue Wege zum kommunikativ eingeschränkten Menschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wenn die Sprache sich verliert…” Der nonverbale Dialog ist erlernbar: Kommunikation ohne Worte – KoW®

Vortrag von Dr. Astrid Steinmetz am 2.5.2019 auf dem Fachtag der Curaviva in Luzern: Ohne Worte viel gesagt: Die Sprache von Menschen mit Demenz verstehen.

Was fehlt, wenn im Zuge eines demenziellen Prozesses die Worte als verbindendes Element wegfallen? Was bleibt? Die Leiblichkeit! Und wie kann diese Grundlage für den Dialog werden? Ein Einblick in die Möglichkeiten nonverbaler Begegnung mit demenziell veränderten Menschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Der Mensch wird am Du zum Ich” – Begegnung ohne Worte (mit und ohne Musik) und ihre spirituelle Wirkkraft

Vortrag von Dr. Astrid Steinmetz am Fachtag Musikgeragogik am 12.3.19 in Münster zum Thema „Musik, Alter und Spiritualität“.

Was sind Begegnungsmomente? Und was bedeuten sie für das Selbsterleben eines jeden Menschen?

Welcher Zwischenraum öffnet sich, wenn ein Mensch sich auf den anderen einläßt? Und wie können wir dort eintreten, ganz ohne Worte, dafür mit Blicken, Berührung oder einem Miteinander in der Bewegung?

Überraschungen können dann entstehen, wenn ein Mensch auf den anderen antwortet – auch ohne Worte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Läßt sich Haltung entwickeln? Wie drückt sich Beziehungsorientierung aus?

Vortrag von Dr. Astrid Steinmetz auf dem 10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar 2018 zum Thema Haltung.

Was bedeutet Dialog v.a. mit dem verbal und kognitiv eingeschränkten Menschen? Woran erkennen wir, ob eine dialogische Haltung gelebt wird?

Ist sie entwickelbar und wenn ja, wie?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KoW® – das Trainingsprogramm

Wie entstand das Trainingsprogramm, worum geht es und wer steckt dahinter?

Impressionen aus dem non-/verbalen Dialog mit Patienten, Einblicke in das Training selbst und Kommentare der Teilnehmer.