Das Wegfallen von Kommunikationsmöglichkeiten ist bei schwerer, fortschreitender Erkrankung Teil der menschlichen und zwischenmenschlichen Erfahrung.

Wie kann das Fehlen ausgeglichen werden?

Für die aktuellen Beschränkungen der räumlichen Nähe oder Berührung können wir von der Therapie und Betreuung palliativer Patienten lernen.

Radiobeitrag anhören